Buchtipps - Politische Sachbücher

Mike Davis hat sich in vielen Büchern und Aufsätzen um ein besseres Verständnis der Zusammenhänge von kapitalistischer Produktionsweise und Naturkatastrophen verdient gemacht. Sein Buch zur Vogelgrippe ist mittlerweilse leider komplett vergriffen, aber der Verlag Assoziation A hat es dankenswerterweise zum freien Download als Pdf-Datei online…
In den 1990er Jahren kursierte es schon als heißer Tipp zum Thema Staatskritik, aber an das Buch war kaum ranzukommen: Staatsfeinde, Pierre Clastres Studien zur politischen Anthropologie, in Frankreich 1974 erstmals erschienen. Im Jahr 2020 ist das Werk von konstanz university press neu aufgelegt worden. Andreas Gehrlach und Morten Paul haben ein…
Seit Jahren ist die Neuauflage von Theweleits Männerphantasien* erwartet worden und nun endlich erschienen. Und noch eine gute Nachricht: Es gibt eine mindestens ebenso wichtige Neuauflage von Rolf Pohls Studie Feindbild Frau.   Auch in diesem Buch geht es um die unglückselige Verquickung von männlicher Sexualität, Gewalt und…
Transhumanist*innen träumen von einer sich verselbständigenden Supercomputerintelligenz, genauer: Sie sehen sie bevorstehen, wahlweise drohend oder adventistisch begrüßt, in jedem Fall halten sie ihre Entwicklung für möglich. Eines der bekannteren Werke des Transhumanismus ist das von Suhrkamp verlegte Buch Superintelligenz von Nick Bostrom. Auch…
Helmut Kellershohn und andere vom Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung haben einen Band herausgegeben, in dem die wirtschafts- und sozialpolitischen Konzepte der AfD und der "Neuen Rechten" einer kritischen Analyse unterzogen werden.
Was für eine lange seltsame Reise. Nach dem Zweiten Weltkrieg entkamen bewusstseinsverändernde Drogen aus den pharmazeutischen Labors. In den 1960er Jahren wurden sie geradezu zu einer Modedroge, von einer Handvoll Kulturrevolutionäre sogar als Allheilmittel verhimmelt, schließlich in die Illegalität gedrängt. Aber ganz allmählich kehren sie…
Viele Intellektuelle haben ziemlich schräge Vorstellungen von dem, was sie vermeintlich am besten tun: denken. Sie sehen sich gegenüber denen, die mit mehr Körpereinsatz arbeiten, auf der Gewinnerseite einer Ungleichung. Ihren gebildeten Geist betrachten sie als etwas, das untrennbar zu ihnen gehört, als ihren ureigenen Besitz. Körperliche Arbeit…
Lesen bereichert den Wortschatz. Die neuen Wörter, die ich der Lektüre von Kein Schlusswort verdanke, lauten: tatermöglichend und erkenntniswidrig. Tatermöglichend waren die teils dilettantischen Ermittlungen und der institutionelle Rassismus der zuständigen Behörden. Erkenntniswidrig war die Ignoranz der Staatsanwaltschaft gegenüber…
Aber klar doch, Verschwörungen, die gibt es und hat es immer gegeben, von der Ermordung Julius Cäsars über Watergate bis zur Abgas-Affäre. Verschwörungen werden im Geheimen abgesprochen, verfolgen ein abgestecktes Ziel, und je mehr Leute beteiligt sind, desto schneller fliegen sie auf. Auch Verschwörungstheorien sind nichts Neues, bis…