Wörter erzählen Geschichte

Ein zeitgeschichtliches Ratespiel der Worte des Jahres, Ab 1 Spieler, Box mit 35 Karten und Stickerset
ISBN/EAN: 4260118010469
Sprache: Deutsch
Umfang: Box mit 35 illustrierten Karten, Stickerset und Sp
Format (T/L/B): 4.5 x 23.2 x 17 cm
19,99 €
(inkl. MwSt.)
Nicht lieferbar
In den Warenkorb
ACHTUNG! Nicht geeignet für Kinder unter 36 Monaten. Erstickungsgefahr durch verschluckbare Kleinteile.
Die "Unworte des Jahres" sind vielleicht bekannt. Doch wer kennt die "Worte des Jahres", die es schon viel länger gibt? Aufmüpfig war vor 40 Jahren das erste "Wort des Jahres". Und nach einer Unterbrechung von fünf Jahren wird jedes Jahr von einer Fachjury der Gesellschaft für deutsche Sprache aus mehreren Vorschlägen das "Wort des Jahres" gekürt. All diese Wörter erzählen deutsche Geschichte. Wer kennt noch Glykol oder Rasterfahndung? Mit diesem Spiel gelingt es, Geschichte spielerisch zu erinnern. Jeder Begriff wird auf der Vorderseite der Karte illustriert. Auf der Rückseite führt ein informativer Text zu den Geschehnissen des jeweiligen Jahres, ohne das gesuchte Wort zu nennen, nur die entsprechende Jahreszahl ist angegeben. Aufgeführt werden auch die anderen Wörter, die im jeweiligen Jahr zur Auswahl standen. Nun geht es darum, durch die Illustration und den dazugehörigen Text das "Wort des Jahres" herauszufinden. Am Ende wird das Wort aus einzelnen Buchstaben-Stickern zusammengesetzt und das Rätsel ist gelöst. Alleine oder in geselliger Runde eröffnet das Spiel einen anderen, spannenden Blick auf die Geschichte und bietet Gesprächsstoff über zeithistorische Ereignisse. Es ist mehr als ein Rätsel, kurzweiliger als ein Sachbuch und edel verpackt ein außergewöhnliches Geschenk.
Brenda Büttner und Sabine Sittig gehören zu den Studierenden der Hochschule Nürnberg, die sich in dem Wettbewerb "Wörter erzählen Geschichte" mit ihrer Idee und Gestaltung durchsetzen konnten. Brenda Büttner, geboren 1986 in Nürnberg, studierte an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg Design mit den Schwerpunkten Grafikdesign und Illustration. Seit Beginn 2010 arbeitet sie selbständig in diesen Bereichen. Während ihrer Zeit bei dem Berliner Grafikdesignbüro Apfel Zet wirkte Brenda Büttner bei der Umsetzung von Projekten, wie zum Beispiel dem Stuttgarter Filmwinter, mit. Sabine Sittig, geboren 1987, studierte ebenfalls an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg Design mit den Schwerpunkten Illustration, Grafik- und Interaktionsdesign. Berufserfahrung sammelte sie bereits während des Studiums in Italien und Deutschland. Seit 2009 ist Sabine Sittig als selbständige Grafikerin und Illustratorin tätig.