0

Zuversicht - das Pfeifen der Seele im finsteren Wald

Leidfaden 1/2022, Fachmagazin für Krisen, Leid, Trauer

20,00 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783525407905
Sprache: Deutsch
Umfang: 109 S.
Format (T/L/B): 0.8 x 28 x 18 cm
Auflage: 1. Auflage 2022
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Optimismus, Hoffnung, Vertrauen, Glaube, Erwartung, positives Denken: Alle Begriffe weisen eine inhaltliche Nähe zu Zuversicht auf. Doch was genau ist Zuversicht? Ein anderes Wort für das Gleiche? Oder gibt es eine Nuancierung, die es von den genannten Begriffen abgrenzt? Die Wortherkunft von Zuversicht verweist auf den Sehsinn, auf ein Nach-vorn-Blicken, In-die-Zukunft-Schauen. Zuversicht sieht die Welt und ihre Gestaltbarkeit mit dem nach vorn gerichteten Blick. In Krisen, Leid und Trauer kann dieser scheue oder auch vertrauende Blick in die Zukunft schon allein das Stärkende und Heilende sein: nicht in der Vergangenheit mit all den Ursachen für das Leid hängen zu bleiben und genauso wenig in der schmerzlichen Gegenwart zu verharren. Erst der Blick, dann der Schritt, der aus dem Lähmenden und Fesselnden herausführt. Mit Fragen, differenzierten Überlegungen und praktischen Erfahrungsbeispielen rund um das Thema Zuversicht beschäftigt sich dieses Leidfaden-Heft.

Autorenportrait

Dipl.-Psych. Thorsten Adelt, ist Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in Bonn und Ausbilder von Trauerbegleiter:nnen und Referent im Hospiz- und Palliativbereich  in Deutschland und Österreich.

Schlagzeile

Optimismus, Hoffnung, Vertrauen, Glaube, Erwartung, positives Denken: Alle weisen eine Nähe zu Zuversicht auf. Doch was genau ist Zuversicht? Die Wortherkunft verweist auf ein heilsames Nach-vorn-Blicken.