0

Mein unermesslich Reich ist der Gedanke

Weimarer Reden über Schiller, wtv

Piatti, Barbara/Willemsen, Roger/Schirrmacher, Frank u a
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783937939131
Sprache: Deutsch
Umfang: 136 S., 8 Farbfotos
Format (T/L/B): 1.1 x 21 x 13.5 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Barbara Piatti entwirft visionär eine Literaturgeschichtsschreibung, "die nicht mehr chronologisch strukturiert wäre, sondern Handlungsräume und Schauplätze fokussieren würde", und gibt damit einer oft verzagten, an ihrer eigenen Befindlichkeit nagenden Germanistik eine Perspektive zur Krisenbewältigung. Roger Willemsen weist am Beispiel des Freiheitsbegriffes nach, wie im politischen Kontext ein Wort zur Hülse degeneriert, das für alles genommen wird und nichts mehr aussagt. Dem stellt er, und damit bekommen Schillers Freiheitsbegriff und sein Humanitätsideal eine ungeheure aktuelle Sprengkraft, die heutige Folterpraxis in vielen Ländern und unser Wegschauen gegenüber: "Unser Abwenden ist Teil der Folter." Frank Schirrmacher konstatiert, ausgehend von Schillers revolutionärer Gesinnung und seinem Erkennen der Revolutionsursachen, die Vorbeben einer kommenden Revolution in unserer Zeit, die sich aus einer verrutschenden Alterspyramide speisen. Auch für die eigene Biographie ist die steigende Lebenserwartung eine Herausforderung, die in Schiller, dem zeitlebens kranken und dennoch oder vielleicht gerade deshalb enorm produktiven Dichter ein Vorbild finden kann. Hellmuth Karasek, dem Altmeister der Literatur-, Theater- und Filmkritik, bleibt es vorbehalten, in Ergänzung zu seiner Autobiographie "Auf der Flucht" das persönliche Erleben der SchillerFeierlichkeiten von 1955 und 1959 nachzuzeichnen und dabei eine Brücke zu Thomas Mann zu schlagen.

Autorenportrait

Felix Leibrock (Hg.), geboren 1960 in Neunkirchen/Saar, studierte Germanistik, Musikwissenschaften und Geschichte und promovierte im Fach Neuere Deutsche Literatur. 1990-1994 Studium der Evangelischen Theologie in Neuendettelsau und Erlangen, danach bis 2002 Pfarrer in Weimar. Seit 2002 ist er Stadtkulturdirektor in Weimar. Barbara Piatti, geboren 1973 in Basel, ist Germanistin, Autorin kulturwissenschaftlicher Werke und Kulturreiseführerin. Die junge Schweizer Wissenschaftlerin fand große Beachtung mit ihrem Werk "Tells Theater". Zur Zeit arbeitet sie an einer Monographie über literarische Landschaften. Roger Willemsen, geboren 1955 in Bonn, studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte und promovierte zum Dr. phil. Als früherer Fernsehmoderator bei Premiere und dem ZDF ist er vor allem mit Willemsens Woche bekannt. Er ist Verfasser zahlreicher Fernsehdokumentationen, Buchautor mit Bestsellererfolgen, Herausgeber und Essayist, u.a. erhielt er 1995 den Adolf-Grimme-Preis für Interviewtechnik. Frank Schirrmacher, geboren 1959 in Wiesbaden, studierte Germanistik, Anglistik, Philosophie und promovierte zum Dr. phil. Bei der Frankfurter Allgemeiner Zeitung begann er als Feuilletonredakteur, war später Leiter der Redaktion "Literatur und literarisches Leben", ist seit 1994 Herausgeber der FAZ und dort auch zuständig für das Ressort Natur und Wissenschaft. 2004 erschien sein sehr erfolgreiches Buch "Das Methusalem-Komplott". Hellmuth Karasek, geboren 1934 in Brünn, studierte Germanistik, Anglistik, Geschichte und promovierte zum Dr. phil. Er begann 1980 bei der Stuttgarter Zeitung, wurde später Feuilletonredakteur bei DIE ZEIT und 1974 Kulturchef des SPIEGEL. Seit 1992 ist er Honorarprofessor an der Universität Hamburg und seit 1997 Mitherausgeber des Berliner Tagesspiegels. Karasek war lange Mitglied im Literarischen Quartett.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Belletristik/Essays, Feuillton, Literaturkritik, Interviews"

Alle Artikel anzeigen