Tawni O’Dell: Wenn Engel brennen

Wenn Engel brennen ist die erste deutsche Übersetzung der US-Amerikanerin Tawni O’Dell.

 

In einer Bergbauregion pressen Gas- und Kohleindustrie die letzten Ressourcen aus dem Boden und hinterlassen verbranntes Land. Die öffentliche Bibliothek wird geschlossen, aber man feiert die Eröffnung eines Jugendknasts – neben dem Nagelstudio scheinbar das einzige Business, das den Leuten hier noch wirtschaftlichen Aufschwung verspricht.

 

Dove Carnahan hat es mit ihren 50 Jahren zum Chief Police Officer in ihrer Heimatstadt gebracht. Den Kollegen muss sie aber immer noch beibringen, damit zu leben. Als eine junge Frau ermordet wird, ist eine andere Art von Hartnäckigkeit gefragt. Die Tote gehörte zu einer alteingesessenen Unterschichtsfamilie, und es braucht Carnahans ganzes soziales Geschick, um deren Bande aus Verschworenheit, Trotz und Angst zu durchdringen. Und, ja, auch Dove Carnahan wäre nur halb so einnehmend, wenn sich ihr Spürsinn, ihr satter Humor und ihre coole Art, auch mal uncool zu sein, nicht mit einer dunklen Seite, ihrer Vergangenheit, kreuzten, die in Gestalt ihres Bruders und des verurteilten Mörders ihrer eigenen Mutter wieder auftaucht.

 

Ein Krimi mit sehr viel Milieu, der am Ende kein Klischee stehen lässt.

O'Dell, Tawni
Argument Verlag mit Ariadne
ISBN/EAN: 9783867542395
21,00 € (inkl. MwSt.)