Lass uns mit den Toten tanzen - Buchvorstellung mit Pia Klemp

Auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung suchen Tausende Menschen Zuflucht in Europa. Die Abschottung der EU-Staaten hat das Mittelmeer zum gefährlichsten Grenzübergang der Welt werden lassen. Nur die zivile Seenotrettung orientiert sich noch uneingeschränkt an der Einhaltung der universellen Menschenrechte. Pia Klemp war Kapitänin mehrerer Schiffsrettungsmissionen, die etliche Katastrophen verhindern konnten.

Die Erlebnisse dieser Zeit prägen ihren Roman: Eine Aktivistin sticht mit einer bunt zusammengewürfelten Crew in See, um möglichst viele Menschen vor dem Ertrinken zu retten. Gemeinsam handeln sie in einer unmenschlichen Welt, versuchen den eigenen Überzeugungen gerecht zu werden. Als ihre Rettungseinsätze kriminalisiert werden, wird klar, dass die europäischen Staaten ein politisches Geschäft mit dem Leben von Menschen betreiben, das keine Grenzen kennt.

Klemps Sicht auf die Geschehnisse rückt nicht nur die Menschenrechts-verletzungen an den europäischen Grenzen in den Fokus. Der packende Roman zeigt auch, wie die Zweifel an einer Gesellschaft wachsen, die millionenfaches Leid mental und politisch auf größtmöglicher Distanz zu halten versucht.

Ziviler Ungehorsam, Freundschaft, Feiern - dieser Roman ist eine brennende Liebeserklärung an den Kampf für Gerechtigkeit.

 

1 Euro pro verkauftem Buch wird an Sea-Watch e.V. gespendet!

Pia Klemp (*1983), Aktivistin, studierte Biologie und arbeitete mehrere Jahre als Tauchlehrerin in Indonesien. Sechs Jahre lang war sie bei der Meeresschutzorganisation Sea Shepherd beschäftigt und bildete sich dort zur Kapitänin aus.Seit 2015 ist sie auf den Decks der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer unterwegs. Im August 2017 wurde die Iuventa – ein Schiff der Organisation Jugend Rettet - von italienischen Behörden beschlagnahmt. Im September 2017 wurde Klemp Kapitänin der Sea-Watch 3, musste im Herbst 2018 jedoch nach Deutschland zurückkehren, da die italienische Staatsanwaltschaft gegen sie und weitere Crewmitglieder der Iuventa ein Gerichtsverfahren wegen »Beihilfe zur illegalen Einwanderung« eröffnet hat. Seitdem kann sie keine Einsätze mehr fahren, da ihr in Italien U-Haft droht.

Die Crew des Rettungsschiffes Iuventa erhielt 2019 den Paul Grüninger Preis, Pia Klemp wurde 2019 der Clara-Zetkin-Frauenpreis von der Partei Die Linke verliehen. Die Stadtverwaltung von Paris hat zudem kürzlich angekündigt, den Kapitäninnen Carola Rackete und Pia Klemp die höchste Verdienstmedaille der Stadt, die Médaille Grand Vermeil de la Ville de Paris, zu verleihen.

Eine Veranstaltung des Buchladens zur schwankenden Weltkugel im Café Morgenrot.

09.09.2019 - 20:00
Café Morgenrot, Kastanienallee 85, 10435 Berlin
Klemp, Pia
Maro Verlag
ISBN/EAN: 9783875124910
20,00 € (inkl. MwSt.)