Zwischen Neoliberalismus und völkischem "Antikapitalismus" Buchvorstellung und Diskussion

Nicht erst nach den jüngsten Wahlerfolgen der AfD bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen stellt sich die Frage, warum auch Arbeitnehmer*innen, Arbeitslose und ALGII-Empfänger*innen diese Partei wählen? Welche wirtschafts- und sozialpolitischen Positionen vertritt diese neue Rechtsaußenpartei eigentlich?

 

Das Buch ist eine Bestandsaufnahme der sozial- und wirtscha­ftspolitischen Konzepte und Debatten innerhalb der AfD und der Neuen Rechten. Mitherausgeber Helmut Kellershohn, Historiker und Rechtsextremismusexperte vom Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS), wird das Buch vorstellen und die wirtschafts- und sozialpolitischen Positionen einer kritischen Analyse unterziehen.

 

Eine Kooperation mit der AG Rechtsextremismus in ver.di Berlin-Brandenburg

 

 

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der extremen Rechten zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschlißen.

07.10.2019 - 20:00 bis 22:00
Café Morgenrot, Kastanienallee 85, 10435 Berlin
Andrea Becker/Simon Eberhardt/Helmut Kellershohn
Unrast Verlag
ISBN/EAN: 9783897717725
24,00 € (inkl. MwSt.)