0

Annette Wieviorka: 1945. Als die Amerikaner die Lager entdeckten - Buchvorstellung

25.04.202219:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Buchenwald, Dachau, Bergen-Belsen – die alliierten Truppen entdeckten die nationalsozialistischen Konzentrationslager auf ihrem Vormarsch im April und Mai 1945 eher zufällig. Die Befreiung der Häftlinge war kein erklärtes Kriegsziel und deshalb nicht geplant. In den Lagern trafen die Alliierten auf Überlebende, die nicht mit den Todesmärschen evakuiert worden waren, und auf die von den Nazis zurückgelassenen Leichenberge.

Der Schriftsteller und Journalist Meyer Levin und der Fotograf Éric Schwab begleiteten die US-Army als Kriegskorrespondenten. Ihre Berichte und Fotografien prägen teils bis heute die Vorstellung von dem, was in diesen Lagern geschah. Insbesondere die Bilder aus Ohrdruf, einem Außenlager von Buchenwald in Thüringen, wurden ikonographisch.

Anhand der Reise von Levin und Schwab erzählt die renommierte französische NS-Historikerin Annette Wieviorka, wie die Amerikaner die Lager entdeckten und welche Folgen das für die Erinnerung hat.

Die Übersetzer Alexander Carstiuc und Jonas Empen stellen das Buch vor.

Die Buchvorstellung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Jahrestag der Befreiung Pankows statt und ist eine Kooperation von der EAG (Emanzipative & antifaschistische Gruppe), dem Café Morgenrot und dem Buchladen zur schwankenden Weltkugel.

Die Veranstaltung findet im Hof hinter dem Buchladen statt. Es gelten die aktuellen Coronaschutzmaßnahmen.

Kastanienallee 85, Hinterhof, 10435 Berlin - Prenzlauer Berg

Als die Amerikaner die Lager entdeckten, Critica Diabolis 293
Einband: Paperback
EAN: 9783893202751
24,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb